Ein perfekter Urlaub

Vom 15.7. bis 29.7. haben wir Urlaub in Dänemark gemacht, genauer gesagt auf der Nordsee-Insel Fanø. Es war das allererste Mal, dass wir als komplette Familie „richtig“ im Urlaub waren: zwei Wochen, im Sommer, im Ausland. So einen Urlaub hatten wir vorher einzig und allein 2008, als wir nach Frankreich fuhren, und da hatten mein Mann und ich noch keine gemeinsamen Kinder. All die Jahre dazwischen verbrachten wir unseren Sommerurlaub bei meiner Familie und wenn wir mal woanders hin verreisten, dann in der Nebensaison für maximal eine Woche innerhalb Deutschlands oder einmal für eine Nacht hinter die tschechische Grenze – was zweifellos auch alles schöne Reisen und Urlaube waren, nicht dass mich jemand falsch versteht! Trotzdem spielten diese zwei Urlaube, Frankreich 2008 und jetzt Dänemark 2017, irgendwie in einer anderen Liga.  Ich liebe es einfach, die Welt zu entdecken, andere Länder mit ihren anderen Sitten und Gebräuchen kennenzulernen, andere Sprachen zu hören, anderes Geld zu sehen, etc. Natürlich sind Reisen in Nachbarländer Deutschlands nichts im Vergleich zu Reisen auf andere Kontinente (die hoffentlich auch für uns noch irgendwann folgen!) und doch sind sie so viel aufregender und abenteuerlicher als beispielsweise Reisen in den Schwarzwald (btw: ich liebe den Schwarzwald!). Ich weiß nicht, wie ich es besser in Worte fassen kann, vielleicht versteht trotzdem jemand, was ich meine.


Dementsprechend groß war auch die Vorfreude auf diesen Urlaub und der Wunsch, dass es etwas ganz Besonderes werden würde. Allerdings habe ich mich nicht zu hoffen gewagt, dass es das auch wirklich werden würde, aus Angst bei zu hohen Erwartungen nur enttäuscht zu werden. Aber völlig egal, welche Wünsche, Hoffnungen und Erwartungen ich hatte: Sie wurden allesamt übertroffen! Der Titel dieses Artikels sagt es bereit: Es war ein perfekter Urlaub. Durch und durch. So perfekt, dass es mir wirklich die Tränen in die Augen treibt vor lauter Glück. Normalerweise gelte ich als sehr kritischer Mensch mit Hang zum Zerdenken und Über-analysieren, manche Menschen sagen mir sogar nach, ich würde immer nur das Negative sehen und das Haar in der Suppe suchen und wäre mit nichts zufrieden. All diesen Menschen sei an dieser Stelle das Gegenteil bewiesen! Es gibt nichts Negatives, das ich über diesen Urlaub erzählen könnte, keine Situation, die ich mir anders gewünscht hätte, keinen Moment, den ich gerne gestrichen hätte. Die Insel war perfekt, unser Ferienhaus war perfekt, das Wetter war perfekt und vor allem die Stimmung in unserer Familie war perfekt! Es war exakt der Urlaub, den wir gebraucht haben, um entspannen zu können und einfach nur glücklich zu sein. Und ich bin nicht die einzige, die das so empfindet, so sagte mir mein Mann zum Ende des Urlaubs, dass er noch nie so lange am Stück SO glücklich gewesen sei <3 und ich glaube, unsere Kinder waren noch nie so lange am Stück SO ausgeglichen.


Dieser Urlaub war wirklich der Wahnsinn und ich hoffe, dass wir uns diese vielen guten Gefühle noch lange bewahren und davon zehren können und ich wünsche mir noch viele weitere Urlaube dieser Art! In der nächsten Zeit wird es sicherlich noch weitere, detailliertere Artikel zu unserem Urlaub geben, weil es einfach so viel gibt, wovon ich gerne berichten würde, dass es einen einzigen Blogbeitrag komplett sprengen würde.

Merken

Schreibe einen Kommentar